Die Zukunft » WhatsApp-Ticker

Die Zukunft » WhatsApp-Ticker

WhatsApp Marketing Steiermark

Updaten Sie jetzt – Das Verfallsdatum des E-Mail-Newsletter ist erreicht

In den weiten des Internets ist das bekannteste Marketinginstrument der Newsletter. Er ist in einer Sekunde verschickt und zugestellt und wird mit geringem Kostenaufwand verbunden, bei hoher Kundengewinnung und -bindung. Plus, dass der Gedanke an zusätzliche Traffic-Generierung nicht zu verwerfen ist. Dachten wir, bis dato.

WhatsApp Marketing

Der Newsletter ist digital, aber nicht modern

Wieviele Newsletter lesen Sie? Doch noch interessanter ist: Wieviele Newsletter landen täglich in ihrem Postfach, um dann mit einem Click im Papierkorb zu verschwinden? Unbestreitbar hat der Newsletter seinen Platz im Onlinemarketing verdient und ist mitnichten nutzlos. Man denke an die guten Auswertungsmöglichkeiten, bezüglich der Click-Raten, wieviele Mails geöffnet wurden, der Öffnungsraten, und wieviele Verkäufe oder Buchungen infolge des Newsletter zustande kamen. Neben den erwähnten Vorteilen, werden derart wertvolle Informationen über interessierte Kunden gewonnen.

Bei einer jeder Marketingkampagne sollte die Konzentration immer auf dem Ziel liegen, welches wiederum genaues Arbeiten, konkretes Ansprechen und vor allem zweifelsfreies Erreichen des Klientels erfordert. Bei einer wahren Sintflut an E-Mails, der wir heute ausgesetzt sind, lautet die Konklusion, dass wir (leider) mit dem Versand von E-Mails immer weniger Erreichbarkeit erzielen können und werden. Denn bei dieser Masse von E-Mails gilt, es sind massig Spam-Mails unterwegs.

Und auf diesem Wege scheitern häufig seriöse Newsletter bereits bei der Zustellung, weil den cleveren Anti-Spam-Mechanismen ein Fehler unterläuft. Oder auch bewußte Einstellungen, denn viele Kunden empfinden Newsletter, speziell jene ohne Mehrwert und ohne Information, per se als digitale Belästigung. Auch ein Newsletter muss durchdacht sein, wenn nicht gar liebevoll verschickt werden. Und Kunden wollen unterhalten werden, so scheint ein langer Trend langsam vorbei zu gehen. Hingegen könnte ein aktuelles Werkzeug, dem Newsletter seinem Platze im Onlinemarketing streitig machen. Wenn dies nicht sogar längst geschehen ist.

 

Analyse der Performance des Newsletters

Sehr aussagekräftig ist hier eine statistische Auswertung von Newsletter2Go. Es wurden mehr als 600 Millionen E-Mail-Kampagnen, in einem Zeitraum von einem Jahr, analysiert. Die Daten sind branchenübergreifend und stammen aus über 50 Ländern. Dabei stellte sich heraus das eine durchschnittliche Öffnungsrate von gerade einmal 22,20% erreicht wurde. (Klickraten und Öffnungsraten 2017. Der große Branchen-Benchmark im E-Mail Marketing.

Und bei Facebook scheint es eng zu werden, glaubt man den letzten Aussagen des Chefs. Denn weniger Reichweite für Werbende, im Zuge des Umbaus des Newsfeeds, ist selbstverständlich auch für das Marketing nicht ideal. (Mehner, Matthias: So nutzen Medien, Verlage und andere Publisher bereits erfolgreich WhatsApp. In: WhatsBroadcast.

Somit fällt Facebook als optimale Alternative weg. Und nebenbei, stagniert Facebook hinsichtlich der Nutzung zurzeit, nämlich knappe 21% der deutschen Bevölkerung nutzen täglich Facebook. Bei der Konkurrenz à la Instagram, Snapchat und Twitter, hier zeichnet sich das gleiche Bild ab. (Brandt, Mathias: Facebook stagniert in Deutschland.

WhatsApp Marketing

Sehr wahrscheinlich nutzen Sie es – Die Alternative

Und wie lautet nun die Alternative? Sie und ich nutzen Tag für Tag das Tool, welches eine unglaubliche Öffnungsrate von deftigen 90% erreicht! (Aschenbrenner, Eleonore: Warum E-Mail Newsletter gegen Messenger Marketing keine Chance haben werden.

Marketing via WhatsApp – Direkt und unkompliziert

Im Jahre 2017 benutzten mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung jeden Tag den Messenger WhatsApp. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Wachstum von 7 Prozentpunkten. (Brandt, Mathias: Facebook stagniert in Deutschland.  Auf der anderen Seite der sozialen Medien herrscht dagegen Wachstumsstillstand. Nicht nur das Whatsapp längst die „alten“ sozialen Medien in Nutzerzahlen überholt hat, dieser Trend hält obendrein kontinuierlich an.

Traumhafte Aussichten bietet der Blick auf die WhatsApp-Newsletter Click-Raten. Wir staunen über 35% und der Kontrast dazu ist, dass mit dem Newsletter via E-Mail magere 3% erlangt werden. Aufgrund dieser Aussichten ist es kein Wunder, dass die WhatsApp Business Version bereits zur Verfügung steht. Hervorzuheben an der Business Variante sind die zahlreichen Tools der Auswertung und Umsetzung. Sprachen wir noch bei der E-Mail von kostengünstig, sprechen wir bei WhatsApp natürlich von kostenlosem telefonieren. Verschlüßelt versteht sich von selbst.

Der große Bonus gegenüber der E-Mail hat WhatsApp dadurch, da es sich nicht um einen einseitigem Versand von Informationen handelt, sondern ich möchte meinen, der WhatsApp-Ticker ist der gerade Weg zum Kunden. Denn die Erfahrung zeigt, dass Marketing via WhatsApp vielmals in Interagieren des Kunden mündet. Der Kunde fragt persönlich nach, weil er lediglich zu antworten braucht und trifft auf einen direkten Ansprechpartner. Deshalb ist es kein Wunder das WhatsApp vielerorts alltäglich eingesetzt wird. Fernsehsender, speziell Pay-TV, stehen im regen Austausch mit ihrem Publikum und dies unkompliziert, schnell und kostenschonend via WhatsApp. Oder wenn wir leckere Süßigkeiten aus Österreich von Zotter  suchen, treffen wir, natürlich, auf den WhatsApp-Kanal. Und die Deutsch Bahn, sie informiert Reisende via WhatsApp bei anfallenden Verspätungen und anderen Service-Anfragen. Ebenso warnt und wacht der Tiroler Lawinendienst via WhatsApp, selbst in der Politik ist der „Marketingtrick“, genannt WhatsApp, vertreten. Und so können Bürger ihre Angelegenheit rasch und einfach kundtun. Egal wo wir hinschauen, wir treffen auf WhatsApp Marketingstrategien, selbst in der größten Therme der Welt in Erding  – Jawohl, auch hier.

 

Zwei Beispiele finden Sie hier

https://www.zotter.at/de/metanavigation/whatsapp.html

http://www.therme-erding.de

 

Persönlicher Kundenkontakt gepaart mit direkter Kommunikation in Echtzeit und eine durchgehende Erreichbarkeit der Zielgruppe, an dieser Stelle der Rat deutlich gemacht werden:

Nutzen Sie umgehend WhatsApp, bauen Sie WhatsApp in die Strategie Ihres Onlinemarketings mit ein und stärken Sie ihre Kundenbeziehung!

 

Die Dr. Krobath Medien GesbR übernimmt alle Schritte für Sie – von der ersten, strategischen Überlegung, der technischen Implementierung bis hin zum Versenden der WhatsApp-Ticker ►►► Kontaktieren Sie uns jetzt unter: +43 (0) 660 / 51 77 809 oder info@drkrobath.at

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.